• Erstmalige Erwähnung der Feuerwehr Weiskirchen 1842
  • Bis Juli 1928 Pflichtfeuerwehr
  • 1928 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Weiskirchen
  • Im Gründungsjahr insgesamt 33 Mitglieder
  • 1933 wird die erste Motorspritze angeschafft
  • Weitere Anschaffungen in den Folgejahren (Schlauchwagen, Hydrantenwagen u.s.w.)
  • Durch den Krieg zahlreiche Einsätze
  • Hohe Verluste durch tote Kameraden an der Front
  • Neuanfang nach dem Krieg
  • Erstes motorisiertes Feuerwehrfahrzeug (ehemaliges Postauto)
  • Gemeinde beschafft eine neue Motorspritze, diese wird auf einen Anhänger verladen.
  • Nach 27-jähriger Pflichterfüllung verstarb 1954 der Kommandant Sebastian Picard
  • Nachfolger Johann Fuhr
  • 1961 wird der Neubau an der Friedrich- Ebert- Str. 27 eingeweiht
  • Vom Feuerwehrverein wird eine Anhängeleiter (12 Meter) angeschafft
  • 1963 beschafft die Gemeinde mit dem Verein eines der ersten Tanklöschfahrzeuge,
    Kosten 65.000,- DM mit 2400 Liter Wasser und einer Seilwinde mit 5 Tonnen Zugkraft
  • 1965 Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges mit Hilfe des Vereins
  • 1967 Wechsel der Kommandanten / Johann Fuhr geht, Wilhelm Subtil kommt
  • 1970 Gründung der Jugendfeuerwehr Weiskirchen
  • 1972 Wahl des neuen Ortsbrandmeisters (ehm. Kommandant) Richard Bonn sen.
  • 1972 Alle noch lebenden Gründer werden zu Ehrenmitgliedern ernannt
  • 1973 Franz Brabec wird zum Jugendwart gewählt. 13 Jahre hat er dieses Amt begleitet
  • 1975 wird Engelbert Fecher zum Ortsbrandmeister gewählt
  • 1975 Neues LF 8 wird in Dienst gestellt
  • 1976 wird ein hydraulischer Rettungssatz übergeben
  • Durch die damaligen 3 Kreisel wurde Unfallrettung die Hauptaufgabe der Feuerwehr
  • 1977 Gebietsreform, es entsteht die Stadt Rodgau
  • 1977 Leiter der Feuerwehr wird der Stadtbrandinspektor und die OBM werden Wehrführer
  • 1978 wurde das 50-jährige Bestehen der Feuerwehr gefeiert.
  • 1980 Einführung der stillen Alarmierung (Funkalarmempfänger)
  • 1983 Transporter wurde durch einen Bus ersetzt
  • 1985 wurde ein gebrauchter Kleinbus für die Verkehrsunfälle und Ölspuren angeschafft
  • 1989 nach vierzehn Jahren wurde Engelbert Fecher von Richard Bonn jun. als Wehrführer abgelöst
  • 1989 Feuerwehrhausanbaupläne und Ersatzbeschaffung für TLF 16/25 waren fertig
  • 1989 TLF 16/25 wurde übergeben
  • 1992 neues Feuerwehrhaus wurde mit viel Eigenleistung beim Bau übergeben
  • 1992 Gemeinnütziger Verein Freiwillige Feuerwehr Weiskirchen e.V. wurde beschlossen
  • 1993 neues Mannschaftstransportfahrzeug wurde angeschafft (Ford Transit)
  • 1994 neue Feuerschutzkleidung wurde angeschafft
  • 1995 feiert die Jugendfeuerwehr ihr 25-jähriges Bestehen im Bürgerhaus
  • 1998 Kreisfeuerwehrtag in Weiskirchen zum 70-jährigen Bestehen
  • 1998 Anschaffung eines Einsatzleitfahrzeugs (Mercedes Vito)
  • 1998 R. Bonn jun. tritt ab, neuer Wehrführer Dieter Horch bis heute
  • 2001 beschafft der Verein einen Ölschadensanhänger, mit Pritsche und Plane
  • 2001 neue Funkalarmempfänger und ein neues Funkmeldesystem wurden von der Stadt angeschafft.
  • 2001 Im Sommer entgeht Weiskirchen nur knapp einer Katastrophe, als auf der L 3117 ein Tanklastzug umkippte. Die Feuerwehr ist fast 20 Stunden im Einsatz, um die Umweltschäden gering zu halten.
  • 2002 wurde das alte LF 8 durch ein LF 8/6, mit kompletter Hilfeleistungsbeladung, ersetzt. Das Fahzeug ist eine Neuentwicklung von Magirus und umfangreich ausgestattet. Das Fahrzeug ist mit einem Löschwassertank von 600 Litern ausgestattet. Weiterhin wurde der Feuerwehr ein neues Mannschafftstransportfahrzeug überlassen.
  • Zum 25-jährigen Stadtjubiläum werden die Helfer geschockt, als am frühen Sonntagmorgen 5 junge Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der B 45 tödlich verunglücken. Es war der tragischste Einsatz in der Geschichte.
  • 2003 begeht die Feuerwehr ihr 75-jähriges Jubiläumsfest rund ums Feuerwehrhaus. Am Samstagabend, während der Veranstaltung, ereignete sich nur wenige Meter entfernt, auf der B 45, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person befreit werden musste.
  • 2004 wird bei den Feuerwehren eine neue Alarm- und Ausrückordnung eingeführt. Ab sofort werden bereits bei der Meldung je nach Lage mehrere Feuerwehren oder Spezialgerät mitalarmiert. Des weiteren wurde die Werksfeuerwehr Geodis aufgelöst. Die Geräte, darunter ein MTW wurde an die Feuerwehr Rodgau übergeben. Der MTW steht seit dem in Weiskirchen.
  • Am 12.05.2005 gründete der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Weiskirchen die Kinderabteilung "Feuer Flitzer" für Kinder zwischen 3,5 und 6 Jahren.
  • 2006 gründete der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Weiskirchen eine Gruppe für Kinder im Alter zwischen 6 und 9 Jahren. Damit ist ein problemloser übergang von der Kindergruppe zur Jugendfeuerwehr bis zur Einsatzabteilung möglich. Die Gruppen werden seit dem Feuerflitzer Mini und Maxi genannt.
  • 2007 wurde der ELW (Mercedes Vito) durch einen Gerätewagen von Furtner+Ammer ersetzt. Das Fahrzeug findet seine Hauptverwendung bei Unwettereinsätzen, Verkehrsunfällen und Einsäten kleinerer Art. Das Fehrzeug wurde auf dem "Action Day" übergeben.
  • 2008 wurde die Wehr 80 Jahre alt und feierte dies mit einem kleinen Zeltfest am Feuerwehrhaus.
  • 2009 beschaffte die Stadt, zusammen mit dem Kreis Offenbach und dem Land Hessen den ersten Gerätewagen-Energie und Licht. Bis zur Fertigstellung des Feuerwehrhaus Mitte verbleibt das Fahrzeug am Standort Weiskirchen.
  • 2010 Umstellung der Fahrzeuge und Neuausrichtung der Feuerwehr Rodgau in 3 Standorte. Aus 5 Stadtteilfeuerwehren werden 3, dadurch wird zukünftig die Feuerwehr Weiskirchen in Nord umgenannt. Neuer Aufgabenschwerpunkt der FF Nord ist Gefahrgut dadurch kommen die Umstellungen der Fahrzeuge. Von Weiskirchen nach Mitte gehen der GW Licht und das Kleinalarmfahrzeug. Nach Nord kommen aus Süd das LF 8/6 GG und eine Neuanschaffung der Stadt einen Gerätewagen Logistik 1.
  • 2011 übergabe des GW Logistik an die FF Rodgau-Nord, Hersteller ist die Firma Furtner u. Ammer in Landau
  • 2012 unser Haus bekommt einen neue Anstrich
  • 2013 Im Kreis Offenbach wurde einheitlich auf Digitalfunk umgerüstet. Alle Einsatzkäfte wurden mit dem Umgang und den Besonderheiten des Digitalfunks in einer Schulung auf den aktuellen Stand gebracht.
  • 2014 wurde ein Kinderfeuerwehrwart ernannt, nach der neuen Satzung der Feuerwehren der Stadt Rodgau.
  • 2014 Die Feuerwehr Rodgau Weiskirchen wird auf Grundlage der neuen Satzung umbenannt in Freiwillige Feuerwehr Rodgau Nord. Der Verein Freiwillige Feuerwehr Weiskirchen e.V. bleibt mit seinem Namen aber bestehen.
  • 2015 Die erste Frau in Nord wurde in Kassel zur Gruppenführerin ausgebildet. Sie darf nun ein Fahrzeug mit einer Besatzung von 8 Einsatzkräften führen.
  • 2015 wurden vorerst für Atemschutzgeräteträger neue Feuerwehrhelme des Typs Rosenbauer Hero Smart durch die Stadt Rodgau beschafft. Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Weiskirchen e.V. besorgte für alle neuen Helme Kopflampen für ein sicheres Arbeiten bei schlechten Lichtverhältnissen.

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr ist die Jugendorganisation einer Freiwilligen Feuerwehr und hat als Hauptaufgabe die Nachwuchssicherung der Einsatzabteilung.

Mehr

Einsatzabteilung

Die Freiwillige Feuerwehr Rodgau-Nord stellt sich Ihnen vor. Alles Wissenswerte von der Gründung bis heute.

Mehr

Der Verein

Anschaffungen des Vereins der Feuerwehr Weiskirchen und Informationen zur Unterstüzung.

Mehr